Osternacht 2014Aufgrund der durchweg positiven Resonanz im vergangenen Jahr war für uns klar, dass wir auch dieses Jahr wieder eine gemeinsame Osternacht anbieten wollten. Da Ostern in diesem Jahr in der zweiten Hälfte des Aprils lag, ließen es die Temperaturen zu, mit allen Stufen auf dem unserem Stammesgrundstück zu zelten.

Am frühen Samstagabend wurden die Zelte aufgeschlagen und die Nachtunterkünfte bezogen. Nachdem jeder seinen Platz gefunden hatte gab es eine große Eröffnungsrunde mit einem kurzen Kennenlernen und einer ersten Aussicht auf das abendliche Programm. Während dessen wurde der Grill bereits von unseren Altrovern angeheizt, sodass sich alle erst einmal mit Grillgut und vielen durch unsere Eltern gespendeten Salaten und Broten versorgen konnten. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für den Einsatz unserer Eltern bedanken!

Frisch gestärkt hatten nun alle etwas Zeit um sich näher kennenzulernen, während die Leiter die Workshops für den späteren Abend vorbereiteten und wir alle auf die Dunkelheit warteten. Die Wölflinge und Jungpfadfinder nutzten das um sich im Wald auszutoben und die Reifenschaukel einem gründlichen Belastungstest zu unterziehen. Die Pfadfinder und Rover ruhten sich erst einmal von dem anstrengenden Aufbau aus.

Als es nun endlich dunkel war, begannen wir unsere Nachtaktivitäten. An verschiedenen Stationen zum Thema „Licht & Dunkelheit“ konnten die kleinen Gruppen hautnah erfahren wie wichtig Licht in verschiedenen Situationen sein kann und welche Möglichkeiten es in sich birgt.

So wurden die Fähigkeiten der Verständigung mit Licht beim Workshop „Morsen“ ausgebaut. Beim Workshop „Feuer machen“ wurden unkonventionelle Arten des Entzündens eines Feuers erprobt. Die Station „Schreiben mit Licht“ zeigte wie man die Dunkelheit in Langbelichtungsbildern mit Licht durchschneiden kann.
In den Workshops „Ort der Stille“ und „Essen im Dunkeln“ konnten alle erfahren wie sich Dunkelheit auf die Sinne auswirkt, sowohl positiv und entspannend als auch verwirrend.

Zum Abschluss des Abends gab es dann noch eine Ostereiersuche bei Nacht. Mit Taschenlampen ausgerüstet konnten alle im anliegenden Wald reflektierende Eier suchen, die im Anschluss gegen eine kleine Belohnung in Schokoladenform eingetauscht werden konnten.
Am Lagerfeuer ließen wir dann den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit ganz schön vielen Eiern traten nun die Gruppen vom Vorabend in der Morgenrunde noch einmal gegeneinander an. Wie könnte es zu Ostern anders sein, war der Wettkampf natürlich ein Eierlauf. Die Siegergruppe gewann eine kleine Aufmerksamkeit.
Nun war es an der Zeit die Zelte wieder abzubauen und alles zu verstauen. Nach dem Aufräumen des Zeltplatzes schlossen wir die Osternacht mit einer großen Schlussrunde ab. Anders als im letzten Jahr gab es dieses Mal sogar für alle einen Aufnäher als Erinnerung an eine gelungene Aktion.

PS: Hier findet ihr ein Zeitraffervideo der Aktion

gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1   

Fotos: Tim Schubert & Jan Pauli
Video: Christoph Omsels

aus den Stufen ..

Scroll to top