Die Wö`s reisten jüngst zu Pfingsten, Overasselt war ihr Ziel....
Nachdem leider im Winter unser Lager ausfallen musste, konnten wir am Pfingstfreitag nun endlich ins Pfingstzeltlager aufbrechen.
Wir trafen uns am Pennymarkt-Parkplatz, von wo aus wir nun starteten – hier ein Dankeschön an die Eltern, dich sich bereit erklärt haben, die Kinder hinzubringen und/oder abzuholen, fuhren los und kamen alle ohne Komplikationen in Overasselt an.
Leider zeigte sich das Wetter nicht gerade von der besten Seite, sodass wir in strömenden Regen unser Lager errichten mussten. Gott sei Dank gab es hilfsbereite Eltern – hier ein besonders großes Dankeschön an Ron und Thomas für die Hilfe beim Aufbau!
Innerhalb kürzester Zeit standen unsere Zelte und pünktlich zum Lagerbeginn hörte es dann auch endlich auf zu regnen, sodass wir wie geplant grillen konnten.
Nach dem Abendessen versammelten wir uns alle noch eine Weile am Lagerfeuer, bis die Wö`s in Bett gingen.
Am Samstag starteten wir mit dem Frühstück und anschließendem „Frühsport“ zum Aufwärmen. Danach wurden Holzstämme für Lagerbauten geholt und es wurde kräftig drauf los gebaut. Eine Grillhalterung und eine Schaukel entstanden.
Dann gab es das kulinarische Highlight – Michael kochte für uns eine selbstgemachte Erbsensuppe.
Am späten Nachmittag ging es mit dem GPS-Gerät in das naheliegende Naturschutzgebiet und wir machten uns in den Wäldern auf, einen Schatz zu finden. Erschöpft und hungrig kamen wir dann wieder zum Lagerplatz zurück, wo auch schon das Abendessen auf uns wartete und wir uns am Lagerfeuer wärmen konnten.
Am Sonntag ließ sich dann auch endlich die Sonne blicken und die Laune war auf dem Höhepunkt. Die Wölflinge starteten zu einer Stafette auf dem Lagerplatz und als Extraaufgabe sollten sie für die Leiter  Dinge besorgen, die es kurioser Weise nirgends zu finden gab. Komisch – ein luftgefülltes Vakuum, Bläschen für Wasserwaagen, W-Lan Kabel und Fluxkompensatoren gibt es doch sonst überall.
Im Zuge der Stafette sollten sich die Wölflinge Spiele überlegen, bei denen sie gegen die Leiter beim bunten Abend antreten würden. So gab es am Abend ein Wettrennen, Wett-Purzelbaum schlagen und ein Schubkarrenrennen. Eine Gruppe hatte sich sogar eine eigene Schnitzeljagd auf dem Lagerplatz ausgedacht.
Nachdem Alle wieder auf dem Lagerplatz versammelt waren, wurde es für sieben der Wölflinge sehr aufregend. Sie legten in feierlicher Atmosphäre am Lagerfeuer ihr Wölflingsversprechen ab. Anschließend wurden gemeinsam noch ein paar Lieder gesungen und der Abend klang dann auch langsam aus.
Am nächsten Morgen machten die Wölflinge noch einen Taschenmesserkurs, bevor es dann ans Abbauen ging. Daraufhin trafen auch schon die Eltern ein, die die Kinder wieder nach Kempen brachten, wo wir uns noch zur gemeinsamen Schlussrunde trafen und jedes Kind seinen Aufnäher bekam.
Alle stellten einstimmig fest, dass es wirklich ein ganz tolles und schönes Pfingstlager war.

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Fotos: Phillipp van den Driesch

aus den Stufen ..

Scroll to top