Zum Valentinstag hatten die Pfadfis die Aufgabe ein Valentinsdinner zu kreiren, welches später von den „Testdummies“ (Pfadileiter) unter den Gesichtspunkten der Kreativität, des Geschmacks und der Anrichteweise bewertet werden sollte.
Natürlich wäre es viel zu einfach, das mit ausreichend Vorlaufzeit und einer vollausgestatteten Küche zu tun. Stattdessen gab es für die zwei Kochteams einen identischen Lebensmittelkorb und zwei Trangias, mit denen sie innerhalb der Truppstunde ein 3-Gänge Menü zauberten.
Es wurden viele neue Kreationen entwickelt, wie zum Beispiel ein Smoothie-Reis mit Ananas, oder ein Tomaten-Krabben-Risotto und nicht zu vergessen die Milchschnitte an Frucht-Jus oder ein Schokosahne-Küchlein mit karamelisierter (ob geplant oder nicht geplant ist bis heute umstritten) Schokolade. Alles seeeeeeehr interessante Kombinationen.
Der Abend endete mit dem Verkosten und Fachsimpeln über die verschiedenen Gerichte und einem anschließenden Spülchaos.

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Fotos: Matthias Hoff

aus den Stufen ..

Scroll to top